„Pinnower Läuche und Tauersche Eichen“

Wissenswertes zum Naturschutzgebiet

Die Gesamtstreckenlänge beträgt etwa 10 km, der Rundweg am Kleinsee etwa 2 km, der Rundeweg am Großsee etwa 4 km.

Der Naturlehrpfad ist in Form einer acht ausgeschildert. Er verbindet den Groß- und Kleinsee.

An mehreren Stationen (sieben) informiert der Naturlehrpfad im Naturschutzgebiet „Pinnower Läuche und Tauersche Eichen“ über die eiszeitliche Entstehung des Gebietes, seine besondere Eigenart und Schönheit.

Waderweg Tauersche Eichen und Pinnower Läuche
Waderweg Tauersche Eichen und Pinnower Läuche
Wanderung Tauersche Eichen - Parkplatz am Großsee
Startpunkt Parkplatz am Großsee

Der Waldweg ist teilweise befestigt. Alle Stationen sind unterfahrbar und in rollstuhlgerechter Höhe. Mehrere Bänke laden zum Verweilen ein. Am Kreuzungspunkt führt ein Stichweg zum Aussichtspunkt „Das Weiße Lauch“. Kesselmoore, wie das in den Mischwald eingebettete „Weiße Lauch“, gehören zu den Torfmooren, die enorme Wassermengen speichern können und wo verschiedene Rote-Liste-Arten gedeihen.

In den naturnahen Traubeneichen-Kiefernwäldern finden sich zahlreiche 300-jährige Alteichen und Kiefern. Die zwei direkt am Weg stehenden Bäume sind ca. 300 Jahre alte Traubeneichen.

 

Wanderung Tauersche Eichen - eine der Eichen
Eine der ältesten Eichen auf dem Rundweg
Wanderung Tauersche Eichen - Ausblick Pinnower Läuche
Aussicht auf die Pinnower Läuche
Wanderung Tauersche Eichen - Blick auf Kleinsee
Wanderung Tauersche Eichen - Blick auf Kleinsee
Wanderung Tauersche Eichen - Waldschule Kleinsee
Wanderung Tauersche Eichen - Waldschule Kleinsee

Allgemeine Hinweise im Naturpark

Der Wald darf grundsätzlich von jedermann zum Zwecke der Erholung betreten werden. Im Naturschutzgebiet sind die ausgewiesenen Wege zu benutzen. Das Betreten erfolgt auf eigene Gefahr, d. h. für typische vom Wald ausgehende Gefahren wird keinerlei Haftung übernommen. Nutzer haben mit dem Umwägbarkeiten und Gefahren der Natur zu rechnen. Bitte beachten Sie, dass das Gebiet der „Tauerschen Eichen“ aufgrund seiner Lage im ehemaligen Truppenübungsplatz Lieberose gering mit Munition belastet ist. Sollten Sie Munition oder verdächtige Gegenstände finden, informieren Sie bitte die Polizei über den Notruf 110.

Rauchen und offenes Feuer sind im Wald generell verboten und werden geahndet.

Bitte achen Sie darauf, dass kein Müll im Wald zurückgelassen wird.